Herzlich Willkommen!

Ich freue mich sehr, dass Sie den Weg zu mir gefunden haben.

Es gibt für mich einen Leitsatz, dieser lautet: 

 

„Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen."

                                                                                    ARISTOTELES

 

Ich bin eine zuverlässige Ansprechpartnerin und eine Orientierungshilfe für onkologische PatientInnen und deren Familienangehörige/Zugehörige. Ich begleite Sie kurz- oder längerfristig. So wie es für Sie hilfreich ist, denn jeder Krankheitsverlauf und die dazu gehörigen Fragen sind ganz individuell zu betrachten. Neben sachlichen Informationen über PatientInnenrechte und behutsamen Lotsen durch das komplexe Gesundheitssystem, möchte ich Ihnen zur Seite stehen bei der Bewältigung und Verarbeitung Ihrer Krebserkrankung und Planung von neuen Lebensentwürfen. 

 

Zusätzlich und auch ergänzend biete ich Strukturaufstellungen an, denn immer wieder kommen wir im Leben an Punkte, an denen sich scheinbar wenig bewegt. Wo wir uns trotz großer Bemühungen nicht weiterentwickeln und an unsere Grenzen stoßen. Ich glaube allerdings fest daran, dass eine Veränderung möglich ist.

 

Was könnten Anlässe sein, sich in diesen schwierigen Situationen oder Weggabelungen des Lebens Unterstützung zu holen? 

  • Krisen- und Wendepunkte im Leben wie Krankheit und Pflege und Trauer
  • Emotionalen Situationen, in denen Abgrenzung nötig wäre 
  • Bei Paar-, Beziehungs- und Familienproblemen
  • Wenn Sie vermehrte oder stetig wiederkehrende Konflikte im familiären Umfeld erleben
  • Bei Problemen am Arbeitsplatz oder im Team
  • Wenn Sie unter Stress oder Überlastung leiden, z.B. durch Pflegetätigkeiten 

Mit Hilfe von systemischen Aufstellungen können wir diese Zusammenhänge erkennen, erspüren und lernen, sie nicht mehr als Blockade zu erleben.   

 

Gerne berate ich Menschen für ihr privates und berufliches, soziales und familiäres Umfeld mit Kopf und Herz.  

 

Um heraus zu finden ob ich die Richtige bin, die Sie auf Ihrem Weg unterstützt, gibt es nur eine einzige sichere Methode:


Ihre eigene Wahrnehmung!  

 


Herzlichst,
Ihre Ulrike Filippig